Über uns

 

gefördert durch:Aktion-Mensch

 

IAmbulanteDiensteFoto1n den letzten Jahren sind durch veränderte soziale, demografische und ökonomische Entwicklungen die Belastungen für Familien im Alltag stetig angestiegen.

Dies trifft insbesondere auf Familien zu, in denen ein Kind mit geistiger und/oder seelischer Behinderung aufwächst. Hieraus ergibt sich ein deutlicher Anstieg des Bedarfs an fachlich fundierter individueller Beratung und Begleitung dieser Familien.

Wir helfen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit geistiger und/oder seelischer Behinderung und deren Familienangehörigen, die aus unterschiedlichen Gründen im Alltag in ihrem Denken, Fühlen und Handeln Unterstützung und Beratung benötigen. Gleichzeitig leisten wir den Personensorgeberechtigten oder Eltern Hilfe zur Erziehung, wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist oder die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig erscheint. Auf der Grundlage des Leitbildes des Christopherus-Haus e.V. wird eine umfangreiche Dienstleistung ohne Ausschlusskriterien bei der Versorgung der Familien und Kinder angeboten.

Den Familien, die sich an uns wenden, wird ein vertrauenswürdiger, kompetenter und verlässlicher Partner zu Seite gestellt, der die individuellen Gegebenheiten berücksichtigt.

Bei unserer Beratung und Begleitung suchen wir die Familien in ihrem gewohnten sozialen Lebensumfeld auf.
Wir arbeiten hierbei in enger Kooperation mit den anderen Einrichtungen unseres Vereines, sowie mit externen Partnern und Diensten wie etwa Einrichtungen der Behindertenhilfe, der Jugendhilfe, Ärzten, Therapeuten, Fachbehörden und kirchlichen Trägern.

Auf der Grundlage der Waldorfpädagogik und anthroposophischen Heilpädagogik Rudolf Steiners unterstützen wir die Menschen, indem wir jedes Familienmitglied in seiner Individualität achten, fördern und stärken, ohne das System Familie in seiner Ganzheit aus den Augen zu verlieren. Durch die Breite unseres Dienstleistungsangebotes ist es uns möglich, den Hilfebedarf der Betroffenen differenziert festzustellen und individuelle und flexible Hilfestellungen zu geben, ohne dass ein Wechsel des Dienstleisters notwendig wird. Aus einer Hand bieten wir das Spektrum von einfachen Betreuungsaufgaben bis hin zu differenzierter pädagogischer und heilpädagogischer Begleitung und Beratung des gesamten Familiensystems an. Als anthroposophische Einrichtung stellen wir in dieser Region ein Alleinstellungsmerkmal mit unserem Angebot dar.

Beratung und Begleitung:

Bei unserer Beratung und Begleitung suchen wir die Familien in ihrem gewohnten sozialen Lebensumfeld auf.
Hier bieten wir folgendes an:

FUD- Familienunterstützender Dienst

Das Angebot des Familienunterstützenden Dienstes des Christopherus-Haus e.V. richtet sich ohne Ansehen von Konfession, Herkunft und Geschlecht, gezielt an Eltern und Angehörige, die Unterstützung und Beratung und Pflege ihrer Kinder und Jugendlichen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung wünschen. Kinder und Jugendliche erhalten konkrete Angebote, die sowohl für Tagesstrukturierung als auch für das Freizeitverhalten von Bedeutung sind. Die Unterstützung ist so ausgerichtet, dass die Dienste auch von Familien genutzt werden können, die auf Grund des Schweregrads der Behinderung des Kindes einen hohen Betreuungsaufwand aufweisen. Der Aspekt der medizinischen Betreuung wird in die Überlegungen mit einbezogen und seine Umsetzung diskutiert.

Der Familienunterstützende Dienst ermöglicht:
  • Freiräume zur Erholung von betreuenden und pflegenden Familienmitgliedern.
  • Freiräume zur Erholung aus angespannten Familiensituationen.
  • Freiräume zur Teilnahme am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben für Familienmitglieder und Menschen mit Unterstützungsbedarf.
  • Kindern und Jugendlichen mehr Selbständigkeit außerhalb des Elternhauses zu erlangen.
  • die Verbindung von Interessen von Familienmitgliedern mit und ohne Behinderung.
  • die Erhaltung der Betreuungs- und Pflegefähigkeit der Familie.
  • die Bereitung von Wegen aus der sozialen Isolation.
  • Freiraum zur Wahrnehmung eigener Interessen.
Wir beraten, unterstützen und entlasten stunden- oder tageweise in ihrer häuslichen Umgebung:
  • durch Familienbegleitung
  • bei der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und Jugendlichen mit Behinderung
  • bei der Entwicklung und Förderung der lebenspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • bei der Gestaltung der Freizeit

 

SPFH – Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Ambulante Kinder- und Jugendhilfe des Christopherus-Haus e.V. richtet sich ohne Ansehen von Konfession, Herkunft und Geschlecht an Menschen mit geistiger und/oder seelischer Behinderung oder Menschen die von Behinderung bedroht sind und deren Familien und Angehörige, soweit sie auch Ansprüche auf Leistungen nach dem SGB VIII haben. Mit unseren Angeboten streben wir die konkrete Umsetzung der Inklusion an.

Unser Leistungsspektrum umfasst Hilfe in akuten Krisensituationen oder langfristig angelegte Unterstützung, um die Anforderungen und Aufgaben des alltäglichen Lebens zu meistern.

Es umfasst ebenso Hilfe zur Erziehung für Personensorgeberechtigte oder Eltern, wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Förderung des gesamten Familiensystems, in dem ein Kind mit geistiger und/oder seelischer Behinderung lebt. Jedem Familienmitglied soll die Möglichkeit zur Persönlichkeitsentwicklung und zum Erwerb von Kompetenzen in allen Lebensbereichen gegeben werden. Durch die ganzheitliche Sicht auf die jeweiligen Lebenssituationen der Betroffenen unter dem Aspekt der Salutogenese, sollen familiäre und individuelle Prozesse in Gang gesetzt werden. Als Grundlage hierzu dienen das anthroposophische Menschenbild der Waldorfpädagogik und der Heilpädagogik.

Unser Unterstützungsangebot umfasst zur Erreichung dieser Ziele die Bereiche:
  • Stabilisierung der Lebenssituation
  • Aufbau und Stärkung der personalen, sozialen und emotionalen Kompetenzen
  • Selbsthilfepotentiale/Ressourcentraining, Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Förderung der Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung aller Beteiligten
  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen
  • Unterstützung zur Sicherung sozialrechtlicher Ansprüche etc.
  • Planung und Realisierung von Perspektiven
  • Verbesserung der sozialen und psychischen Handlungskonzepte, Konfliktbewältigung
  • Stabilisierung im Alltag bei persönlichen Krisen
  • Förderung und Motivation zur Freizeitgestaltung
  • Förderung beim Auf- und Ausbau eines sozialen Netzwerkes