Aktuelles 2019

April 2018 Trauer um Dr. Ingrid Küstermann

Dr. Ingrid Küstermann, Mitbegründerin des Christopherus-Haus e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschied nehmen von Frau Dr. Ingrid Küstermann bedeutet neben der Trauer, auf einen Menschen zurückzublicken, der nicht sich am Wichtigsten nahm, sondern seine Mitmenschen. Besonders Mitmenschen in einer Schicksals- und Lebenssituation, die ohne Menschen wie Ingrid Küstermann vielleicht nie erfahren hätten, dass auch für sie Artikel 1 des Grundgesetzes gilt: die Würde des Menschen ist unantastbar. Als Schul- und Allgemeinärztin lebte sie diese Haltung wie selbstverständlich und wurde anderen Menschen dadurch zum Vorbild. Auch mir. Ich durfte sie 1994 kennen- und schätzen lernen und diese Begegnung und langjährige Zusammenarbeit zum Wohle des von ihr mitgegründeten Christopherus-Hauses hat auch mein Leben bereichert. Dass ihre Empathie für die in den verschiedenen Zweigen lebenden Menschen nicht vordergründig gewesen ist, zeigte sich mir immer wieder bei den verschiedenen Begegnungsanlässen: „ihre“ Kinder und Jugendlichen kamen auf sie zugerannt, wenn sie ihr Kommen sahen und fielen ihr um den Hals. Für jeden von ihnen hatte sie ein freundliches Wort, das zeigte, dass sie nicht die Behinderung oder Krankheit zum Maßstab ihrer Zuneigung machte, sondern in jedem Menschen das Licht aufleuchten sah, das jede Beeinträchtigung überstrahlte. Auch aus diesem Grunde werden wir alle Ingrid Küstermann vermissen, wenngleich sie in unser aller Herzen ewig ihren Platz haben wird.
Norbert Zimmering (1995-2018 Vorstandsvorsitzender des Christopherus-Haus e.V.)