Elternarbeit

DSC_3285Neben der intensiven pädagogischen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern zum Wohl des Kindes sind die Meinung, das Wissen und der Einsatz der Eltern wichtige Elemente in der lebendigen Gestaltung der Schule.

Eltern fühlen sich hier ernst genommen. Und da es natürlich reichlich zu tun gibt, ist die Verteilung auf möglichst viele Schultern sehr notwendig. Die Eltern haben viele Möglichkeiten sich einzubringen, sei es im handwerklichen Bereich in einem Werkkreis, der z.B. Spiele oder Dekoratives aus Holz oder anderen Materialien zum Verkauf auf dem jährlichen Basar herstellt. Oder, wenn es einem mehr liegt, kreativ/ organisatorisch zu arbeiten, so wäre der Basarkreis ein schönes Betätigungsfeld.

Eine besondere Aufgabe ist die Arbeit im Wirtschaftskreis, weil hier die Betriebskostenbeiträge zur Trägereigenleistung verantwortungsvoll verteilt und festgelegt werden. Je nach Neigung und Begabung kann sich jeder einbringen und da die Entscheidung, etwas für die Schulgemeinschaft zu tun, freiwillig ist, wird die Arbeit auch zur Quelle der Freude. So sind auch die Eltern in das Schulgeschehen eingebunden und werden ein Teil davon, weil sie mitgestalten – eine sinnvoll genutzte Zeit – schließlich sind die Kinder 13 Jahre in der Schule und damit in der prägenden Entwicklungsphase ihres Lebens.

Detlef Kokegei (Vater einer ehemaligen Schülerin)