Konzept

Unsere Philosophie – „die Seele pflegen“ foto seite10_Leitbild

Die Grundlage unserer Aktivitäten bildet die vom Menschenbild der Anthroposophie Rudolf Steiners geprägte Pädagogik, Heilpädagogik und Sozialtherapie. Die Impulse, die davon ausgehen, wirken in vielfältiger Weise bis in die Gegenwart intensiv in die gesamte Entwicklung des Christopherus-Hauses hinein und sind uns auch Grundlage für die Bewältigung von Zukunftsfragen. Uns ist es wichtig, nicht bei den Erkenntnissen der geisteswissenschaftlichen Forschung stehen zu bleiben. Lebendig wird Anthroposophie für uns, wenn im Sinne Rudolf Steiners Ideen zu Idealen werden und das Erkannte für das praktische Leben fruchtbar gemacht wird.

Ausgehend von dem anthroposophischen Menschenbild verstehen wir jeden Menschen als eigenständiges geistiges Wesen; der geistige Wesenskern – die Individualität des Menschen – kann niemals krank sein. Störungen, Behinderungen und Krankheiten treten im seelischen (Denken, Fühlen, Handeln) und körperlichen Bereich auf, und unsere Aufgabe als Heilpädagogen und Sozialtherapeuten ist es,dem Menschen so zu helfen, dass sich seine Individualität so gut wie möglich entfalten kann.

Wir wollen „Seelenpflege-bedürftige“ Menschen dabei unterstützen, ihre ganz besondere Lebensaufgabe zu finden und zu erfüllen.
Im Christopherus-Haus sind wir der Überzeugung, dass jedem Menschen das Recht auf die volle Teilhabe in wirtschaftlichen, rechtlichen und geistigen Zusammenhängen zukommt. Wir verstehen uns als eine Gemeinschaft, in der sich die einzelnen Mitglieder miteinander und aneinander entwickeln, und wir fühlen uns in besonderer Weise für diejenigen unter uns verantwortlich, die aufgrund ihrer Einschränkungen der Unterstützung bedürfen. Dabei ist es uns ein Anliegen, deren Lebensbedürfnisse immer besser zu verstehen und ihnen durch entsprechende Angebote gerecht zu werden.